Super Smash Bros. für 3DS und Wii U: Endstation für den Hype Train?

Wie viele andere Fans habe auch ich in den letzten Wochen mit Spannung jeder einzelnen Info zu den neuen Super Smash Bros.-Teilen für den Nintendo 3DS und die Wii U nachgejagt. Nun, da die Handheld-Version des Kultprüglers in japanischen Regalen steht, scheint der schier unendliche Hype ein Ende zu finden. Oder etwa doch nicht? Worauf wir uns noch freuen dürfen und warum ich von dem Spiel bisher mehr als beeindruckt bin, möchte ich in diesem Artikel besprechen. Dabei werde ich auf einige Spielgeheimnisse eingehen, das heißt: SPOILER-WARNUNG!

Super Smash Bros. for 3DS & Wii U

Masahiro Sakurai, Kopf des Entwicklerteams der neuen Smash Bros.-Spiele, wurde in den letzten Wochen und Monaten von Nintendos Fan-Gemeinde gleich einer Gottheit verehrt. Verständlich, wenn man bedenkt, wie er seine nach Infos lechzenden Fans in genau den richtigen Abständen mit neuen Details und Enthüllungen fütterte und dabei so manche Frage unbeantwortet ließ, was in so manchem Videospiel-Forum immer wieder heiße Debatten auslöste.

Eigentlich hatte ich mir nach dem Release von Super Smash Bros. Brawl für die Wii vorgenommen, beim nächsten Smash den Spoilern möglichst aus dem Weg zu gehen. Damals war ich zwar den „Dojo“-Updates gefolgt, das Bombardement an Enthüllungen nach der Veröffentlichung in Japan traf mich jedoch unvorbereitet. Die Wartezeit bis zum Europa-Release hatte zur Folge, dass ich bereits bestens über die Geheimnisse des Spiels informiert war, als ich endlich selbst Hand anlegen durfte.

Die guten Vorsätze hatten sich auch dieses Mal schnell erledigt, nachdem die Miiverse-Updates von Sakurai immer interessanter wurden und ich anfing, den Diskussionen in NeoGAF zu folgen. Die von den Usern gern als „Hype Train“ bezeichnete Ekstase vor und nach großen Enthüllungen zog mich in ihren Bann, sodass ich nach den ersten Leaks beschloss, dass Vorfreude doch die schönste Freude ist und es sowieso zwecklos wäre, bis zum Deutschland-Release des 3DS-Ablegers allen weiteren Infos auszuweichen.

Marth, Ike und Daraen (Robin) in Super Smash Bros. for 3DS & Wii U

Folglich liefen bei mir am gestrigen Tag mehrere Twitch-Streams, die Eindrücke aus der japanischen Demo-Version zeigten (für kaum ein anderes Spiel hätte es wohl eine derartige Nachfrage nach Videos von einer Demo mit fünf Charakteren und nur einer Stage gegeben) und heute die Versuche der ersten Besitzer des Spiels, alle Kämpfer freizuschalten. In nur wenigen Stunden kommt der Hype Train also zum Stehen. Aber zum Glück ist da ja noch die Wii U-Version.

Als Zwischenfazit kann man wohl ziehen: Wie so oft gab es positive Überraschungen sowie Enttäuschungen. Bisher überwiegen aber zum Glück die positiven Eindrücke. Was die Enttäuschungen angeht, so kann man über das Fehlen einiger liebgewonnener Charaktere aus den vorherigen Teilen nur schwer hinwegsehen. Schade, dass man weder Mewtu nach seiner Abwesenheit in Brawl in die Kämpferriege zurückgeholt hat und man vorerst weder Wolf noch Lucas wiedersehen wird (vor allem letzterer Kämpfer wird mir persönlich sehr fehlen). Man hätte erwarten können, dass es die erste Priorität der Entwickler gewesen wäre, alle Veteranen aus den vorherigen Teilen ins neue Spiel zurückzuholen. Doch offensichtlich war man beim Entwicklerteam ganz auf neuen Content aus. Dies hat natürlich auch seine positiven Seiten, denn noch nie gab es so viele grundverschiedene und interessante Kämpfertypen, von Rosalina mit ihrem separat agierenden Luma, über Little Mac mit seiner K.O.-Leiste bis hin zu Shulk und seinen Monado-Künsten (nicht zu vergessen die quirligen Neuzugänge Pac-Man und Duck Hunt). Auch die unglaublichen Möglichkeiten zur Anpassung der Kämpfer wissen nach den, gelinde gesagt, langweiligen Stickern in Brawl zu begeistern und mit den Mii-Kämpfern und Palutena herumzuexperimentieren wird sicherlich für viele Stunden Spaß sorgen. Etwas ganz anderes sollte ebenfalls nicht unerwähnt bleiben: Die 3DS-Version des Spiels sieht unheimlich gut aus und läuft absolut flüssig über die zwei kleinen Bildschirme. Während ich mir die Twitch-Streams anschaue, vergesse ich manchmal, dass ich nicht nur ein niedrig aufgelöstes Video der Wii U-Version vor mir habe.

Mario, Bowser und Bewohner (Villager) in Super Smash Bros. for 3DS & Wii U

In wenigen Wochen können auch wir Europäer das Spiel endlich in Händen halten. Und was dann? Wie gesagt, der Wii U-Teil kommt noch und es gibt sicher einen Grund dafür, warum Sakurai die beiden Teile gerne als „SSB4“ und „SSB5“ betitelt. Wir wissen noch längst nicht alles von dem hochauflösenden großen Bruder und es bleibt zu hoffen, dass dieser einige der schmerzhaftesten Eingeständnisse der 3DS-Version (wo sind die Ice Climbers und warum gibt es wieder fast identische Klon-Charaktere?) vergessen machen kann. Und wer weiß, die Möglichkeit von DLC nach Erscheinen des Spiels ist vorhanden, vor allem wenn man sich anschaut, was uns noch bei Mario Kart 8 erwartet. Bis dahin werden die Diskussionen über Ridleys Flügelspannweite und die Wahrscheinlichkeit eines Rhythm Heaven-Kämpfers weitergehen. Der Hype Train wird seine Reise in Kürze fortsetzen, bitte alles einsteigen!

(Eine letzte Anekdote noch zum Schluss: Während ich im Stream das erste Mal die neue (wundervoll gestaltete) Mother-Stage begutachten durfte, ließ sich ich eine Gänsehaut nicht vermeiden. Vielleicht sollte ich mein zweites Durchspielen von Earthbound (dank Virtual Console) fortsetzen, um mir die Wartezeit auf den 2. Oktober zu verkürzen…)

19 Antworten zu Super Smash Bros. für 3DS und Wii U: Endstation für den Hype Train?

  1. ness sagt:

    Ich freue mich zwar, wie schon auf die letzten beiden Ableger, riiiiiiiiiiesig auf das Spiel, habe aber genau gegenteilig zu dir extra so gut wie keine Infos mitbekommen wollen, was mir zum Glück auch gelungen ist^^. (Und weshalb ich alles nach dem letzten Absatz des Artikel erst im Oktober kommentieren kann =(.)

    Finde es aber schon irgendwie extrem, ähnlich wie bei Brawl, wie man bereits im Vorfeld so viel vom Spiel zeigen und verraten kann. (Die Schlagworte ala Stage usw. (ohne Bilder) bekomme ja auch ich ab und zu mit.) Habe es lieber, am Tag des Releases jede Sekunde und Minute überrascht zu werden^^.

  2. Oliver sagt:

    Meine Kenntnisse bezüglich des Spielinhaltes der beiden neuen Smash Bros.-Titel sind ebenfalls arg limitiert (weshalb ich den Rest des Artikels auch erst später lesen werde). Von der 3DS-Version ist mir auch nur der Smash Run-Modus rudimentär aus dem E3-Stream bekannt. Und eigentlich wollte ich die Spiele nach dem sehr enttäuschenden Brawl diesmal auf die lange Bank schieben, aber Gameplay und Tempo der 3DS-Demo haben mich doch positiv überrascht. Hoffentlich ist diesmal der Online-Modus wenigstens innerhalb Europas brauchbar. Sowas wie der Netzcode von Brawl ist mir in über zwanzig Jahren noch nicht untergekommen…
    Wir reden noch einmal über Sakurais Anspruch als Gottheit, wenn er es endlich einmal vermag, einen brauchbaren Einspieler-Adventure-Modus aus dem Hut zu zaubern.

  3. ness sagt:

    Zitat: „Wir reden noch einmal über Sakurais Anspruch als Gottheit, wenn er es endlich einmal vermag, einen brauchbaren Einspieler-Adventure-Modus aus dem Hut zu zaubern.“

    Wobei ich den Modus aus Melee ziemlich unterhaltsam fand, jedenfalls deutlich besser als den aus Brawl.

  4. Oliver sagt:

    Ja, weil er kurz und schmerzlos war. ;) Ist zumindest meine Erinnerung daran. Außerdem war es nett, eine Vorschau auf potentielle Nintendo-Spiele im neuen GameCube-Grafikgewand zu sehen.

  5. ness sagt:

    So, nachdem ich die 3DS-Version langsam „durch“ habe (spät angefangen, da mich Theatrhythm FF: CC einfach zu sehr fesselte), muss ich sagen: Joa. Sehr enttäuscht bin ich über den diesmal komplett fehlenden Story- bzw. Abenteuer-Modus (aus Melee). Dieses 5-Minuten-Gerenne ist für mich da kein wirklicher Ersatz. Auch ist schade, dass es überhaupt keine tollen Events mehr gibt, aber immerhin kommen die ja mit der Wii U-Version.

    Der Online-Modus ist leider mal wieder fast komplett zu vergessen. Ich glaube von 4 oder 5 unterschiedlichen Matches liefen 2 einigermaßen, das geht eigentlich garnicht.

    Dafür sind die Stages so wunderbar abwechslungsreich, wie man es nach Brawl mit den oftmals etwas zu gleich gestalteten Umgebungen nicht hätte erwarten können. Ebenso geht es mir mit den Charaktern: Schön verschieden! (Und Mewtwo kommt ja immerhin als kostenloser DLC^^.)

    Insgesamt ist mir die 3DS-Version aber doch etwas zu „light“. Immerhin geht es diese Woche ja dann aber so richtig los ;).

  6. Ich so schwach… http://abload.de/img/dscn3036euu5s.jpg

    Ich bin eigentlich sehr vom Online-Modus überrascht. Dass Vier-Spieler-Matches flüssig laufen, ist kaum zu erwarten, aber im Durchschnitt liefen die Spiele mit zwei oder drei Teilnehmern wirklich gut. Und das mit dem Handheld über WLAN. Nach ein paar Tests mit Leuten, von denen ich weiß, dass diese eine gute Internetverbindung im Haus haben, sehe ich die Ursache für Lags und Zeitlupen-Matches nicht im Netzcode. Wenn beide Seiten eine schnelle Verbindung besitzen, dann laufen sogar Spiele gegen Japaner sehr flüssig. Davon hätte ich bei Brawl nicht einmal zu Träumen gewagt. Ich habe übrigens eine Verbindung mit 50.000 kbit/s (und ca. 8000 kbit/s im Upload).

  7. ness sagt:

    Zitat: „Nach ein paar Tests mit Leuten, von denen ich weiß, dass diese eine gute Internetverbindung im Haus haben, sehe ich die Ursache für Lags und Zeitlupen-Matches nicht im Netzcode.“

    Wenn man jedoch mal ein Vierer-Match erlebt hat, bei dem (ungelogen und ohne zu übertreiben) das Spiel jedes mal eine halbe (!) Sekunde (!!) läuft und es dann 10 (!!!) – 20 (!!!!) Sekunden „einfriert“, sollte das eigentlich nichts mehr mit langsamer Verbindung zu tun haben. Mario Kart 7 (klar, nicht ganz so auf Synchronisation ausgelegt wie ein Beat’em Up) läuft eigentlich megaflüssig, und auch von SFIV3D habe ich solche Probleme, vor allem in dem Ausmaß und auch nach der Brawl-Geschichte, nicht im Ansatz gehört.

    Allgemein hätte man aber irgendwie wieder mehr Online-Features einbauen können. Freunde-Leaderboards bspw. wären eine schöne Sache gewesen, oder einen Coop-Modus bzgl. Classic- und All-Star-Modus.

    Auch in Sachen Streetpass wäre wie ich finde mehr drin gewesen. Wenn ich sehe, was ein Theatrhythm FF:CC alles an interessanten individuellen Statistiken sowie einer Musik-Karte verschickt, dann wundere ich mich in SSB3DS schon irgendwie, warum es nur dieses kleine Minispiel gibt, bei der die getroffene Person auch jeder x-beliebige Computergegner hätte sein können =(.

  8. Oliver sagt:

    Das hatte ich auch, bei einem 3er-Match mit einem Teilnehmer in einer Wohngemeinschaft (im 30 Kilometer von hier entfernten Neckargemünd bei Heidelberg) und wie wir heute wissen, nutzte ein anderes Mitglied dieser Wohngemeinschaft zu selben Zeit das Internet, um mehrere jeweils Gigabyte große Filme über utorrent zu laden. Leider zieht dieser Kerl nachwievor Dateien mit einem großen Datenvolumen, weshalb wir lieber an Wochenenden spielen, wenn er aus dem Haus dieser WG ist. Dann laufen die Spiele wie lokale Matches.

    Ich habe schon einige unspielbare (S)SFIV-Duelle erlebt und das auf der PS3-Konsole, die via LAN-Kabel mit dem Router verbunden war. Und dies nicht nur mit Spielern aus den USA oder dem fernen Osten. Franzosen, Polen, Engländer, Belgier – eine schlechte Verbindung ist eine schlechte Verbindung und je mehr Spieler beteiligt sind (bei Rennspielen wie Mario Kart kann man vieles kaschieren, du bemerkst eine besonders schlechte Verbindungsqualität sobald das Item-Roulette länger als gewöhnlich rotiert), umso größer ist die Chance, dass ein schlechter Apfel den ganzen Korb..äh.. laggen lässt ;)

    Ich will nicht behaupten, dass der Netzcode von Smash 4 der Weisheit letzter Schluss ist (BlazBlue-Spiele dürften hier noch immer zur Spitze bei den Prügelspielen gehören), aber das ist eben die Erfahrung, die ich gemacht habe.

    • ness sagt:

      Und warum kann man solche Matches dann nicht wenigstens beenden, ohne bestraft zu werden? Es sollte für Nintendo ein einfaches sein, solche Fights mit 0,1 Frames pro Sekunde zu erkennen und ein Aussteigen zu ermöglichen. Vor allem wenn es direkt am Anfang so ist und manch einer somit nicht aufgrund einer bevorstehende Niederlage mal eben schnell die Leitung vollpackt.

      Was mir bei SSB auch missfällt, ist, dass man nicht mehr einfach so den Classic-Modus auf einem beliebigen Schwierigkeitsgrad spielen kann, sondern gerade für höhere Stufen ordentlich Münzen braucht, die man jedoch lieber für Trophäen ausgeben würde.

      Dafür gefällt mir das Smash-Abenteuer besser als noch am Anfang, auch wenn ich es im Gegensatz zur Melee-Ausgabe weiterhin bedeutend schwächer finde.

  9. Oliver sagt:

    Tut mir Leid, ich weiß es nicht. Es wird behauptet, nach einiger Zeit würden Spieler mit einer sehr schlechten Verbindung aus der Gruppe genommen und durch eine KI ausgetauscht werden. Ich finde es auch traurig, dass wir im Jahr 2014 noch immer über diese Probleme klagen müssen, aber es ist nicht so, als ob auf anderen Plattformen, obwohl diese jeden Monat Geld von dir sehen wollen, eitler Sonnenschein herrschen würde.

    An die Münzen habe nach den ersten Tagen gar nicht mehr gedacht, die habe ich im Überfluss. Ich kaufe allerdings auch selten Trophäen im Laden, sondern gehe gleich zum Trophäenrausch.

    Du wirst den alten Abenteuer-Modus erst richtig vermissen, wenn du die Smash Tour gespielt hast…. Ich habe noch nie etwas chaotischeres in einem Nintendo-Spiel gesehen. Miyamoto hätte Sakurai dafür mit einem GameCube-Controller-Kabel stranguliert. ;)

  10. ness sagt:

    @ Smash Tour: Na mal schauen, erst mal muss ich endlich mein Spiel bekommen. Bei Saturn.de vor Wochen als GameCube-Adapter-Bundle bestellt, letzte Woche Donnerstag wurde es eigentlich an die Filiale versand, bis heute aber irgendwie nicht angekommen…

    Bei den Preisen, die der Adapter alleine und auch zusammen mit dem Spiel inzwischen erreicht hat, würde mich es nicht wundern, wenn es sich ein Mitarbeiter geschnappt hat^^.

    Aber um noch einmal auf SSBU zurückzukommen: Immerhin gibt es wieder die Events, darauf freue ich mich schon =).

    • Otaku1990 sagt:

      Ich hatte das Bundle auch bei Saturn.de bestellt und in die nächste Filiale liefern lassen, abholen konnte ich es erst am Dienstag. In deinem Online-Konto solltest du die Bestellung einsehen und über DHL nachverfolgen können, hast du das schon ausprobiert? Wünsche auf jeden Fall viel Glück, dass du das Spiel bald erhältst! (Und dann meld dich, damit wir mal ein paar Matches austragen können ;) )

      Beim 3DS-Teil habe ich bezüglich der Verbindung gute sowie schlechte Erfahrungen gemacht. Insgesamt liefen die Matches zufriedenstellend, allerdings nie komplett ohne Lag.

      Bei der Wii U-Version hatte ich bisher nur einige Zufallsmatches, bei denen ich mit der Verbindung recht zufrieden war. Ich habe außerdem mit einem Kumpel online gezockt und da lief jedes Match butterweich und ohne jegliches Lag ab. Ich habe eine 50.000er-Verbindung, aber was mein Kumpel hat, weiß ich leider nicht.

    • ness sagt:

      Ich habe leider als „Gast“ bei Saturn.de bestellt, also ohne Konto.

      Habe heute aber mal den Kundenservice angerufen, und der sagte mir, dass das Spiel eigentlich schon in der Filiale angekommen ist…D.h. entweder liegt es da rum, und muss bloß bemerkt/bearbeitet werden(, wobei der Mitarbeiter den dortigen Service-Bereich auch gleich angeschrieben und sie darauf Aufmerksam gemacht hat), oder es wurde einfach ausgelegt…Hoffentlich nicht ;).

      Nochmal @ Oliver & „Ich kaufe allerdings auch selten Trophäen im Laden, sondern gehe gleich zum Trophäenrausch.“:

      Ja, nur brauch man dafür ja auch Münzen, um eine ordentliche Zeit herauszuholen^^. (Anfangs hatte ich auch Münzen im Überfluss, aber seitdem ich etwas übersättigt vom Classic- und All-Star-Modus war, lief dieser Geldkreislauf auch nicht mehr so rund^^.)

    • ness sagt:

      JAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAA! :D

      (Ich glaube es wird deutlich, was ich damit meine^^.)

  11. Oliver sagt:

    Ha, ha, ich wünsche dir viel Spaß.

    Den Launch scheint Nintendo mit der eiligen Vorverlegung ja schön versemmelt zu haben. Logistisch dürfte da einiges schief gelaufen sein. Wobei auch die geschätzen amerikanischen Spieler von Engpässen bei der Lieferung des GameCube-Adapters berichten. Würde ich mein Smash + Adapter verkaufen, könnte ich bei Ebay derzeit gut 80-90 Euro machen. War auch pures Idiotenglück, dass ich das Bundle vorbestellen konnte, als es vor Monaten kurz bei Amazon auftauchte. Die Sonderedition von Bayonetta 2 habe ich dafür verpasst. So gleicht sich im Universum alles wieder aus.

    Mein letzter Media Markt/Saturn-Besuch ist auch schon wieder Jahre her. Muss irgendwann um 2009 gewesen sein. Online-Händler sind so verdammt praktisch (und so gut wie immer günstiger)… Dabei würde ich gerne einen richtigen kleinen „um die Ecke“ residierenden Videospiel-Händler unterstützen, aber so einen gibt es in der Nähe nicht.

    Darf ich den Platz hier nutzen, um etwas zu Zelda Wii U zu sagen? Ich mag mich den Jubelstürmen zu dieser frühen Stunde nicht anschließen, da die Vergangenheit in meinen Augen keinen Grund dazu liefert. Schon bei Twilight Princess ist es dem Team nicht gelungen, die für damalige Standards üppige Oberwelt mit Leben und Geheimnissen zu füllen. Vom direkten Vorgänger, The Wind Waker, möchte ich gar nicht erst wieder anfangen. Als Reaktion versuchte man es bei Skyword Sword mit einer Oberwelt (Den Himmel ausgenommen), deren Pfade räumlich eingeschränkt wurden, durch ihren Fokus auf Rätseln und Geschicklichkeitseinlagen aber eigentlich wie Vorräume zu den eigentlichen Dungeons funktionierten. Das System war nicht perfekt und hatte Ecken und Kanten, aber eben auch Potential. Deshalb bin ich etwas enttäuscht über den Zickzack-Kurs von Aonuma und Co., die hier nicht erneut ansatzen möchten und einmal mehr ihr Heil in riesigen Landmassen suchen und sich von westlichen Medien treiben lassen. Wer über ein Open-World-Zelda spricht, setzt dies fast immer mit einer möglichst gigantischen Oberwelt gleich. Ich verstehe unter diesem Begriff dagegen die Möglichkeit, (mit Ausnahmen) dahin zu gehen, wohin ich möchte und auf dieser Reise idealerweise hinter jeder Ecke und unter jedem Stein eine kleine Überraschung erwarten zu dürfen. Deshalb war A Linkt Between Worlds auch süchtigmachender als Crystal Meth.

    Das einzige 3D-Zelda, dem es bisher gelang, eine mit den 2D-Teilen vergleichbare Dichte auf der Oberwelt zu erreichen, war Majora’s Mask, dicht gefolgt von Ocarina of Time. Und jetzt soll gelingen, was bisher nie gelang, mit einer noch größeren Landmasse als jemals zuvor? Ich bin gerne an Ort und Stelle, wenn dieses Wunder wahr wird. Aber meine Skepsis sollte nicht verwundern.

  12. ness sagt:

    Also diese Smash-Tour von SSBU ist ja mal wohl das unspaßigste, was ich je in einem SSB erlebt habe. Da kommt ja mal überhaupt keine Laune bei auf -_-.

    Und was ich auch absolut nicht verstehen kann: Wieso kann man nahezu überall am Ende oder im Pausenmenü etwas neu starten (Home-Run, Scheiben-Smash, diese Mii-Kämpfe), nur in den Events nicht? Ich finde(/fand) das so was von extrem nervig, jedes mal den Kampf erst abbrechen zu müssen, nur um das gleiche noch einmal auszuwählen, dass ich für diese Entscheidung (kein Neustart) absolut kein Verständnis habe, vor allem nicht in der heutigen Zeit und beim 4./5. Vertreter einer Reihe.

    Auch total gaga: Wieso zum Geier kann ich meine personalisierten Mii- und Smash-Kämpfer bitte nicht alle auf einmal transferieren und muss mich für jeden einzelnen mehrfach durch unsinnige Menüs kämpfen? So etwas kapiere ich einfach nicht und ist eigentlich ein No-Go sowie mir unbegreiflich, wie man so eine Funktion nicht hat einprogrammieren können =(.

    Ansonsten macht’s aber Spaß^^.

    @ „Online-Händler sind so verdammt praktisch (und so gut wie immer günstiger)…“

    In letzter Zeit schätze ich es ehrlich gesagt extrem, Sachen direkt unterwegs irgendwo abzuholen und gleich zu haben, ohne ein paar Tage zu warten oder wegen dem Paket vielleicht noch irgendwo hindackeln zu müssen^^. Deswegen, und gerade bei den CD- und DVD-/BluRay-Aktionen von MM & Saturn schaue ich „öfters“ mal bei denen vorbei.

  13. Oliver sagt:

    Alles legitime Kritikpunkte, die ich voll unterschreibe. Gerade bei der fehlenden Reset-Funktion ist es für mich schwer nachvollziehbar, wie das durch die internen Tests rutschen konnte. Aber das habe ich mich in diesem Herbst sehr, sehr oft gefragt (HüstelMasterChiefCollectionRäusperDriveClubRöchelLittleBigPlanet3WürgUbisoftgenerell)…

  14. Otaku1990 sagt:

    Ich stecke in der ungewöhnlichen Lage, dass mir der 3DS-Teil tatsächlich besser gefällt als die Wii U-Version.

    Das hat sicherlich auch damit zu tun, dass der 3DS-Teil zuerst erschienen ist und ich bis zum Release der Wii U-Version knapp 70 Stunden in ihn investiert habe. Aber mir ist die Wii U-Version ehrlich gesagt auch ein wenig ZU umfangreich. Brawl war da schon hart an der Grenze und rückblickend ist es Wahnsinn, dass ich damals tatsächlich alle Meilensteine freigespielt habe. Mit der Zeit, die mir heutzutage noch zum Zocken bleibt, wäre es schon ein Wunder, wenn ich im Wii U-Smash überhaupt die Hälfte davon schaffe. Und ich weiß jetzt schon, dass ich Modi wie die Meister- und Crazy-Aufträge, das Stadion und sogar der Classic- und All-Star-Modus (sorry, das sind inzwischen einfach zu viele Charaktere) nuf ankratzen werde, weil irgendwann ja auch noch andere Spiele meine Aufmerksamkeit in Anspruch nehmen werden.

    Da habe ich beim 3DS-Teil, dessen Umfang ja viel mehr dem von Melee gleicht, ein viel größeres Gefühl des „durchgespielt habens“ (auch wenn noch ein paar wenige Meilensteine fehlen), als ich es wohl je bei der Wii U-Version verspüren werde. So wird der HD-Zwilling für mich wohl eher eine Möglichkeit bleiben, das Spiel auf einem großen Bildschirm mit Freunden auf der Couch zu zocken.

  15. Oliver sagt:

    Welch Ironie, bei mir ist es nun die Wii U-Version, die mir große Probleme beim Onlinespielen bereitet.
    Dürfte mich eigentlich nicht weiter überraschen, denn die Spielersuche ist ein schlechter Witz und verbindet mich im Durchschnitt öfters mit (schlimm laggenden) Amerikanern, als mit den Nachbarn der EU. Habe zunehmend keine Lust, mich weiter durch diese teils an der Grenze zur Unspielbarkeit bewegenden Partien zu kämpfen. Schon erstaunlich, dass ein Spiel des selben Hauses (MK8) eine wunderbar funktionierende Regionssuche besitzen und ein Release, der knapp ein halbes Jahr später stattfindet, dies einfach ignorieren kann. Im Moment ist auch die Luft raus, die Serie braucht wohl ein oder zwei essentielle Umwälzungen, um mich noch einmal für ein Sequel begeistern zu können. Als Offline-Smash (im Multiplayer) kann ich mit Teil 4 lange Zeit gut leben.