Ich kann es schaffen, ich kann es schaffen! (Teil 1)

Shoot ‚em Up-Freunde können sich über mangelnden Spielenachschub durch Wiis Virtual Console-Service nicht beklagen, vorallem das TurboGrafx-16 bietet in diesem Genre eine breite Palette an Softwaretiteln. In diesem zweiteiligen Gastpost stellt euch Shoot ‚em Up-Kenner ness seine Lieblinge in Sachen Vertikal- und Horizontalballereien vor, damit ihr in dem breiten Spieleangebot den für euch passenden Titel findet.

Wo liegt menschliches Versagen und Frustration darüber so eng beieinander, als beim klassischen Weltraum-Shoot ‚em Up? Man ärgert sich über die eigene Unfähigkeit, obwohl der Weg zum Ziel des Spiels eigentlich nur darin besteht, herumfliegende Objekte, die darüber hinaus auch noch jedesmal die gleichen Bahnen ziehen, zu beseitigen. Doch es ist nicht immer so einfach wie es sich anhört und durch die wundervolle Virtual Console kann man heute wieder selbst herausfinden, ob die eigenen Reflexe noch zu etwas taugen…

Sechs Shoot ‚em Ups alter Schule, die allesamt auf der Virtual Console zum Download bereitstehen, sollen zum einen heute und in einem späteren Special vorgestellt werden. Jeweils 3 aus den Vertikal- und dem Horizontal-Genre, in aufsteigender Reihenfolge der Empfehlung nach geordnet.
Beginnen werde ich mit einem der, meiner Meinung nach, zurzeit besten (und auch schwersten) Vertikal-Shoot ‚em Ups:

Platz 3: Super Star Soldier (1989, TurboGrafx-16)

Super Star Soldier

Super Star Soldier bietet verschiedene Modi; einen 2- und 5-Minuten Time Attack Modus und den normalen Haupt-Modus. Im 2- und 5-Minuten-Modus spielt man, wie der Name schon sagt, jeweils einen bestimmten Abschnitt 2 oder 5 Minuten lang, um so viele Punkte wie möglicht auf seinem Highscore Konto zu bekommen. Doch diese Modi können nur bedingt fesseln, da es nicht wirklich eine Motivation gibt, diese intensiv zu spielen.
Die Hauptmotivation liegt eindeutig beim eigentlichen Spiel. Neben seiner für damaligen Verhältnisse außerordenlichen Grafik und dem schönen Leveldesign besticht Super Star Soldier auch bei der Musik, die atmosphärisch perfekt zum Titel passt und abwechslungsreiche und fantastische Stücke bietet.
Es gibst verschiedenartige Schussarten, die durch das Aufsammeln gleichfarbiger Symbole zusätzlich verstärkt werden können. Und das ist auch bitter nötig, wie man gleich noch erfahren wird.
Ein weiterer positiver Aspekt ist, dass man die Geschwindigkeit des Schiffes variabel einstellen kann, was vor allen Dingen in späteren Levels von Vorteil ist. Dieses Feature werden auch die anderen beiden Vertikal-Shoot’em Ups aufgreifen.
Doch was den Titel „nur“ auf den dritten Platz bringt, ist sein wirklich hoher und fast unmenschlicher Schwierigkeitsgrad. Dazu trägt nicht nur bei, dass man keine Smartbombs besitzt (wie es bei manch anderem Shoot ‚em Up der Fall ist), mit welchen man sich zur Not aus brenzligen Situationen befreien kann, sondern auch der Fakt, dass man bei jedem Treffer und Zerstörung des Schiffs das komplette Level von vorn beginnen muss; und die Level sind nicht gerade klein. Es gibt keine Checkpoints oder ähnliches, und diverse Zwischenbosse und Endbosse sowie unzählige Gegnerscharen sind da auch nicht gerade hilfreich.
Continues hat man jedoch quasi unendlich. Der Highscore wird zwar nach jedem „Game Over“ auf Null gesetzt, doch hat man mal ein Level geschafft, so fängt man dort wieder an und wird nicht noch durch ein weiteres Game Over an den Anfang des Spiels zurückgesetzt.

Alles in allem kann man sagen, dass das Spiel vom audiovisuellen Aspekt nichts falsch macht. Und auch für Abwechslung im Gameplay ist gesorgt, doch der sehr hohe Schwierigkeitsgrad trübt den ansonsten positiven Gesamteindruck. Wer auf eine wirkliche Herausforderung steht, dem sei das Spiel wärmstens ans Herz gelegt. Wer jedoch schon Lylat Wars für unschaffbar hielt, der sollte lieber die Finger von lassen.

Platz 2: Soldier Blade (1992, TurboGrafx-16)

Soldier Blade

Dieses Spiel gehört ebenso wie Super Star Soldier zur sogenannten „Soldier“ Reihe, zu der zusätzlich noch Final Soldier zählt, welches jedoch nie den Weg aus Japan schaffte.
Getreu dem Motto: „Höher, schneller, weiter“ bietet das Spiel bessere Grafik, schöneren Sound und einen ausgewogeneren Schwerigkeitsgrad als sein indirekter Vorgänger Super Star Soldier.
Dies geht schon los beim Startmenü, wo man zwischen dem Normal- und Hard-Modus wählen kann. Desweiteren gibt es in diesem Spiel auch die sogenannten Smartbombs, um sich ein wenig Luft zu verschaffen, sollte man beim Zählen der Gegner nicht mehr mitkommen.
Auch hier gibt es unteranderem das Power-Up System, mit dem man seine Waffen mehr und mehr aufleveln kann, um so der Gegnerscharen Herr zu werden, und die Fähigkeit, die Wendigkeit des eigenen Schiffes unterschiedlich einzustellen. Und ebenso wie bei Super Star Soldier hat man auch bei Soldier Blade unendlich viele Continues und beginnt auch nach einem Game Over im gleichen Level, in dem man zuvor ein Bildschirmleben verlor. Zusätzlich muss man den ganzen Level nicht noch einmal von vorn bestreiten, sollte eines der Leben dahingeschmolzen sein. Stattdessen geht es gleich mit dem nächsten Raumschiff weiter, sollte man noch eines parat haben. Die Power-Ups der Waffen sind dann jedoch selbsverständlich dahin.

Diese Veränderungen im System machen das Spiel weitaus attraktiver und auch die Motivation ist ungleich höher, obgleich auch dieses Spiel nicht einfach ist, zumal es ja noch den Hard-Modus gibt…
Zusammen mit Blazing Lazers stellt es für mich die derzeitige Speerspitze der Vertikalen Shoot ‚em Ups auf der Virtual Console dar und kann von mir aus uneingeschränkt empfohlen werden.

Platz 1: Blazing Lazers (1989, TurboGrafx-16)

Blazing Lazers

Empfohlen von ness

Kommen wir nun zu meinem persöhnlichen Favoriten der zuzeit erhältlichen klassischen Shoot’em Ups.
Grafisch gesehen spielt es in der selben Liga wie Soldier Blade und andere Genre-Größen, was gerade bei Anblick des Release-Jahres für Staunen sorgt. Und auch soundtechnisch gibt es wenig zu meckern. Schöne Stücke, die zwar denen von Soldier Blade ein wenig nachstehen, aber dennoch zu gefallen wissen.
Doch gerade spielerisch gelingt es Blazing Lazers meiner Meinung nach, Soldier Blade noch einen Tick zu übertrumpfen. Neben der großen Anzahl an unterschiedlichen Waffenvariationen, die sich ähnlich den beiden anderen Spielen aufleveln lassen, und dem perfekt ausbalancierten Schwierigkeitgrad, sorgt gerade das ausgeglichene Spielsystem immer wieder für ein „Nur noch dieses Level“-Gefühl, welches Soldier Blade zwar auch schafft, jedoch nicht in diesem Maße. Auch, dass es dieses Mal eine begrenzte Anzahl von Continues gibt, sorgt in meinen Augen nur noch für mehr Motivation.

Alles in allem kann man sich sicherlich streiten, ob nun Soldier Blade oder Blazing Lazers die Krone verdient hätte. Beide Titel sind im Gesamten fantastisch und lassen sich hervorragend spielen, doch nicht zuletzt dank des etwas besseren Gesamteindrucks liegt Blazing Lazers meiner Meinung nach ein Stück weiter vorn.

Zusammenfassend ist Super Star Soldier sicherlich das härteste der 3 Vertikal-Shoot’em Ups, weshalb er sich nur bedingt empfehlen lässt und sich vor allem an die Hardcore-Zocker richtet. Soldier Blade und Blazing Lazers sind zwar ebenfalls nicht gerade leicht, sorgen aber durch einen besser ausbalancierten Schwierigkeitsgrad für mehr Spaß.
Wer also mal wieder richtige Herausforderungen sucht, ist bei allen 3 Titeln an der richtigen Stelle und wird sich auch bald wieder selbst sagen hören: „Ich kann es schaffen, nur noch dieses eine Level, ich kann es schaffen!“

Gastbeitrag von ness

3 Antworten zu Ich kann es schaffen, ich kann es schaffen! (Teil 1)

  1. Otaku1990 sagt:

    Wirklich schade, dass so viele gute Shmups so schwer sind. Ich hab nämlich bisher kaum Übung in dem Genre, da mich solche Spiele entweder frustrieren oder sie mir zu kurz sind. Mal sehen, was du so an Horizontalshootern zu bieten hast, vielleicht ist ja da was für mich dabei^^

  2. Wahrheit sagt:

    Super Star Soldier war eines meiner ersten VC Spiele… Und ich stimme der Meinung des Schreibers hier vollkommen zu! Es ist eigentlich ein hervorragendes Game, wäre da nicht der Schwierigkeitsgrad… Ich hänge vollkommen fest bei einem Endgegner oder auch nur Zwischenboss, weiß nicht genau, im dritten oder vierten Level…, so ein großer Roboter… Selbst wenn ich nahezu perfekt ausgerüstet dort hin komme schaffe ich ihn nicht, einfach weil seinen Angriffen kaum auszuweichen ist! Argh…
    Naja, bin mal gespannt, welche horizontalen Shooter du noch empfiehlst… Sicherlich ein oder auch beide erhältlichen R-Types…, aber auch die sind ja alles andere als einfach… *g*

  3. piccolo-junior sagt:

    Guter Artikel. Shoot em Ups sind aber nicht so mein Ding. Ich habe diese Art von Spiele sehr selten gespielt und kaum geschätzt.