Retro V auf Koblenzer Nintendo-Ausstellung

Eure Retro V-Reporter waren als VIP-Gäste für euch auf der inoffiziellen Eröffnung der Koblenzer Nintendo-Austellung „Vom Kartenspiel zum Game Boy“, welche ab dem 4. Juni auch für die Öffentlichkeit ihre Pforten öffnen wird.

Nach einer Rede von Dr. Bernd Fakesh und einigen tollen Nintendo-Symphonien der Kammerphilharmonie Leipzig wurde den eingeladenen Gästen ein erster Blick in die Ausstellung selbst gewährt. Neben anspielbaren Cube-, GBA- und DS-Titeln gab es Vorabversionen von Zelda: Twilight Princess und Super Mario Galaxy auf der Wii zu bewundern… Kleiner Scherz.

Appropos anspielen: Mein Begleiter Vorador und ich nahmen die Chance war, einmal Mario Smash Football gegeneinander zu zocken. Im ersten Spiel gewann ich nur knapp gegen meinen Kontrahenten, mit 2 zu 1. Das zweite Match endete dagegen mit einem Vorsprung von 3 Punkten meinerseits.

Raritäten wie der Virtual Boy wurden ebenfalls ausgestellt, allerdings leider nicht zum Austesten angeboten. Dafür gab es original Donkey Kong– und Pong-Automaten, wobei Vorador bereits ankündigte, mich in letzterem „nass zu machen“, sobald wir die Ausstellung nach der offiziellen Eröffnung noch einmal besuchen.

Andere feine Schmankerl, wie die Sendung „Telespiele“ aus den 80ern, welche man sich in einem kleinen Kinosaal zu Gemüte führen durfte und der Mann im Mario-Kostüm, dem ich beim Händeschütteln einen Mario-Einzeiler entgegnete, rundeten das Gesamtbild ab.

Wenn ihr die Chance habt, in den nächsten Monaten einmal die Festung Ehrenbreitstein in Koblenz zu besuchen, solltet ihr sie wahrnehmen. „Vom Kartenspiel zum Game Boy“ ist einen Besuch auf jeden Fall wert!

Zur Bildertour

Kommentare sind geschlossen.